Kreativität kennt keine Grenzen...  
 

Wenn ich könnte, wie ich wollte, würde ich...
 
Was für ein herrlicher Satzanfang: „Wenn ich könnte, wie ich wollte, würde ich...“
 
Ja, was würde ich nicht alles tun, wenn ich denn so könnte, wie ich wollte. Aber ich kann ja nicht. Warum eigentlich? Wer oder was hindert mich daran, eben genau das zu tun? Zunächst sind da natürlich die Lebensumstände, in die ich mich hinein katapultiert habe. Partner und Kinder, Arbeit und Hobbys. Alles Menschen und Umstände, die ich mir irgendwie ausgesucht habe.
 
Wenn ich könnte, wie ich wollte...
 
Aber ich wollte doch genau diese Menschen und Umstände in meinem Leben. Der Partner ist nun nicht gerade nur durch Zufall mein Partner geworden. Ich wollte doch genau diesen Partner. Die Kinder? Ebenso gewollt. Kein Unfall und erst Recht kein Zufall. Sie waren gewollt. Der Job? Klar man muss ja irgendwie seine Brötchen verdienen, habe ich gewollt.
 
Wenn ich könnte, wie ich wollte...
 
Die Hobbys? Allesamt selbst ausgesucht. Mit demselben Willen, mit dem ich mich für meinen Partner, meine Kinder und meinen Job entschieden habe. Also was klage ich? Was mache ich mir Gedanken darüber, dass ich etwas mal gerade nicht kann? Vielleicht will ich das ja auch gar nicht, was ich da dann könnte. Aber das ist wohl zu engstirnig gedacht. Der Mensch will oft gerade das, was nicht geht, weil das, was er vorher wollte im Weg steht. Aber da gibt es immer Möglichkeiten und Wege, die machbar bzw. begehbar sind. Vielleicht sollten wir uns wieder darauf besinnen, wie das früher war, als wir noch wollten und konnten. Da waren Wege möglich. Da wurden Gelegenheiten geschaffen. Ich wollte Kinder, also gab es einen Weg, mit Kindern zu leben. Ich wollte einen Job, der mir Freude macht, der es mir ermöglicht, Kinder zu ernähren, also habe ich mich auf die Suche nach einem passenden Beruf gemacht. Ich wollte nicht mehr alleine sein, also habe ich einen lieben Partner gesucht und zum Glück auch gefunden. Also was will ich denn? Worüber beklage ich mich? Sind die Grenzen, die ich mir selbst gesetzt habe unüberwindbar? Oder bin ich vielleicht nur zu ungeduldig, weil ich das, was ich können möchte gerade jetzt in diesem Moment können möchte?
 
Ich kann, wie ich will, ich werde...
 
Das klingt nach einer Perspektive. Das klingt nach Zielen, die erreicht werden. Das klingt nicht nach unerreichbarem Horizont.
 
Wer will, der kann und wird...
 
 
Text: Andi Herrmann / 31. Oktober 2013 / Halloween